Donnerstag, 19. Juli 2012

Flugangst / Klappe, die Erste





So, nun schnallt Euch an meine Lieben, diesmal dauerts länger.

Liebe Leute, ich habe Flugangst, extreme Flugangst
und dies ist auch der Grund warum mein letzter Flug
bereits 4 Jahre zurück liegt.

Ich werd' nie verstehen, wie der sauschwere Eisenvogel da rauf kommt
und auch noch oben bleibt.
Da fehlt mir wieder mal 'ne Hirnzelle ...
Na ja, um gaaaanz genau zu sein, hab' ich keine Flugangst, denn,
wenn wir fliegen ist ja alles gut.
Ich hab' eigentlich Absturzangst.

 Notfalltropfen, helfen auch nicht, außer vielleicht, ich könnte mich da reinlegen
oder eventuell konservieren lassen.
Ehrlich gesagt, wäre es mir am allerliebsten, ich könnte in Vollnarkose fliegen.

Nachdem wir letztes Jahr also mit dem Auto und der Fähre in Griechenland waren,
pah, geht doch, wer muß da schon fliegen ...
dachte ich mir, super, ich komm' doch überall hin, was willste denn ...

Nun aber wollen mein Mann und die Kinder aber irgendwann mal in die Staaten
und sie rechnen jetzt schon aus, wann sie mich verschiffen müssten,
damit ich dann rechtzeitig da wäre ... wenn sie dann,
natürlich was sonst, mit dem Flieger kommen.

Aus diesem Grund mußte ich mit dem Training mal wieder anfangen und
da hat es sich letzte Woche ganz kurzfristig,
durch eine supernette Begegnung und Fügung ergeben,
dass wir in den Sommerferien kurzentschlossen nach Malle fliegen  müssen.

Eine zauberhafte Hotelfinca ( dazu ein anderes Mal mehr )
bot sich an, wer kann da schon Nein sagen ?
Zappzerapp, alles wurde ganz schnell dingsfest gemacht ...

... NO WAY OUT  ...

Das schaut dann bei mir folgendermaßen aus :

Ich werde am Flughafen wieder 87 x  mit meinen kleinen Angstbieslern alle Toiletten  markieren.
Würde jeder Toilettengang Geld kosten, ich sags Euch,
würde ich damit glatt den Flugpreis sprengen.
Oder könnte mir für das Geld wahrscheinlich sogar
dort meine eigene Toilette kaufen.

Ich kenne immer in kürzester Zeit ALLE Toiletten am Fluhafen,
ich könnte eigentlich einen Flughafentoilettenführer schreiben ... hätte da jemand Bedarf ?

Im Flieger geht es weiter, erstmal auf die Toilette, eh klar, oder ?
 Eigentlich frage ich mich, weshalb man für solche Fälle wie mich,
nicht einfach nur die Toilette buchen kann ?


Gut, meine Lieben
ich will Euch heute nicht überstrapazieren,
deshalb gehts morgen weiter ...

Binni no lang ned fertig mit de Flieger...

♥ Susa ♥

Kommentare:

  1. Oh Susa...Du Arme...aber ich habe Mitleid...groooßes Mitleid...ich habe nämlich Autobahn-Beifahrer-Angst...ist auch nicht schön!!! Schlimm, wenn die Urlaubsfreude so von der Angst überschattet wird...Seufz...Ich wünsche Dir von Herzen einen schönen Urlaub, wenig Angst im Flieger und viele, saubere Toiletten....Herzlichste Grüße, Biene♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susa,

    Wie toll du schreibst. ich habe eben in meinen Rechner gelacht.
    Ich bin mit einen Flugangsthasen verheiratet, bei ihm hilft nicht mal die A-Team Varianten.
    Also, du siehst, es geht noch schlimmer. ;)
    Liebe Grüße und guten Flug wünscht dir,

    Danny

    PS: Der Flughafentoilettenführer ist eine gute Geschäftsidee! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Susa, ich muss dich einfach knuddeln und drücken! Deine Schreibe ist so genial, wie du! :))) Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. liebe Susa,

    jetzt muss ich Dir Mut machen. Ich habe genau den gleichen Post vor ein paar Monaten veröffentlicht. Bei mir war der letzte Flug 8 Jahre her. Dieses Jahr hab ich auch allen Mut zusammen genommen und dachte mir, dass es im Urlaub jetzt auch mal woanders hingehen muss, als nur immer an den Gardasee oder Nordsee. Außerdem hat auch meine Kleine ein wenig gedrängt und gut wars. Wir sind auch nach Mallorca im Mai geflogen und es war wirklich überhaupt nicht schlimm. Von München aus waren es noch nicht mal 2 Stunden und ging wirklich sehr sehr schnell vorbei, sogar ohne Klogänge ;-) Ich hatte so etwas wie Valium in der Tasche, im Falle einer Panikattacke, aber ich hab es überhaupt nicht gebraucht und ein wenig Rescuetropfen fürs Gewissen. Und bei mir sind es sogar zwei Ängste, die Angst vorm Abstürzen und Platzangst. Vielleicht lässt Dir irgendwas Starkes verschreiben und hast dann ein sicheres Gefühl, falls Dich die Panik überkommt. Aber ansonsten schaffst Du das mit Sicherheit. Ich wünsch Dir einen ganz schönen Urlaub und bin gespannt was Du über den Flug schreibst, gewiss nichts Schlimmes.
    GLG, Kathi

    AntwortenLöschen
  5. Grins... super Post!
    Toilettenführer klingt gut,aber die Absturzangst bekämpfst du damit auch nicht,
    aber vielleicht kannst du dir dann ein eigenes Überseeschiff kaufen wenn´s ein Bestseller geworden ist.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susa,
    ich kann dich gut verstehen, habe bisher nur 2 mal geflogen, aber lieber nicht! Ich habe auch nicht so richtig Angst wenn wir einmal oben sind, aber rauf u. runter,...wwhhhaaaa, meine Tochter u. ich sitzen dann Hand in Hand u. zittern(schreib ich das so richtig;komme ja aus Holland...)
    Ich wünsch dir alles Gute, vor u. während dem Flug!
    LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susa,
    ich fliege tatsächlich gerne, aber wenn komische "Rumpler" vorkommen, dann, ja dann geht´s auch bei mir los mit der Panik. Die Hand meines Mannes ist dann immer völlig zerquetscht... schau am besten nach einem Platz ziemlich mittig im Flieger, das sollen die Sichersten sein. Was mir sehr geholfen hat ist, sich wirklich mal zu erklären lassen, wie so ein Fliaga wirklich in den Himmel kommt, da oben bleiben kann und auch wieder sicher runterkommt. Dann ist vielleicht das Vertrauen ein bissi besser. Und ehrlich: wenn Du Malle schaffst, schaffst Du die Staaten auch *tschakka* und die USA ist eine Reise wert! Ich weiß wovon ich spreche ;-)
    Ganz ganz lieben Dank für Deinen Kommentar auf meinem Blog!!! Willst mal testen ob Du nicht doch auf die Schnelle ein Kärtchen machen kannst? Ich gebe auch ab und an bei mir kleine Workshops und Landshut ist gar net so weit weg von München ;-)
    Ganz liebe Grüße, alles wird gut und DU schaffst das!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,

    oooh WIE GUT ich Dich versteh!

    Ich hab witzigerweise garkeine Angst dass das Ding runterfällt sondern ich mag die Enge nicht. Allein die Vorstellung die Türen gehen zu und ich geh tot.

    Schrecklich!!! Der letzte Flug liegt über 10 Jahre zurück und gerade jetzt, wo alles nicht ganz so einfach ist, wärs sicher mal schön wenn man einsteigen könnte und sich in eine andere Umgebung beamen lassen würde.

    Am Bislkloführer wäre ich sehr interessiert ;) und Malle ... ach ... auch da würd ich jetzt hinfliegen wenn ich mich nur überwinden könnte.

    Wenn überhaupt ... dann mit Megadrogen intus ... lieber einen Tag stoned rumrennen als die Panik über mich ergehen lassen.

    Lt. meinem Arzt gibt es Tabletten da "Freu" ich mich aufs fliegen ... jaa das glaub ich erst wenn ich die eingeworfen hab.

    Bussal
    Mimi

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich dieser Post, ganz wunderbar geschrieben und jaaaa ein Toilettenführer wäre garnicht mal verkehrt...nicht weil ich Flugangst habe, aber weil die Toiletten oft so versteckt sind, das man sie finden muss! Wenn man nun ganz nötig MUSS ist das garnicht so einfach, nicht wahr ;))
    Ich denk aber im Hinblick auf die USA ist Malle doch ein Klacks und Du wirst sehen das es garnicht so schlimm wird, da bin ich mir ziemlich sicher, denn auch Du möchtest doch in die USA oder??? Na also dann zwinge deine Willen das er will uns zwar FLIEGEN :)))
    Warte gespannt auf die Fortsetzung :)
    Marlies

    AntwortenLöschen
  10. Herrlich! Das mit den Toiletten kenne ich auch, als erstes halte ich danach Ausschau, denn wenn ich dann muss, weiß ich schon, wo ich sie finde :) Bammel vor dem Fliegen habe ich auch, wenn´s nach mir ginge, könnten wir immer mit dem Auto in den Urlaub fahren. So muss ich wie Du dieses Jahr wieder durch diese Strapezen, wir haben Türkei gebucht :) VLG Christine PS: Auf den II. Teil freu ich mich schon! Do gibbts scho no a bissl mehr zum song :)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Susa,

    vielleicht hilft dir ja DAS: Ich hatte auch Flugangst. Ich hatte genau genommen generell Höhenangst. Und Angst vor großen Geschwindigkeiten. Und vor Lärm und Menschenansammlungen. Geflogen bin ich aber trotzdem, denn Reiselust schlug Flugangst. Dann waren wir in Indien, dort bin ich Tuk-Tuk gefahren, das sind diese mopedartigen Taxis, schnell, laut, wir sind in gefährlichstem Tempo durchgeflitzt durch chaotisch-indische Menschenmengen - und ich habe es GELIEBT! Genossen! Es war wunderbar, voller Leben und Lebenslust und Kraft und Freude! Ich war einfach voller Vertrauen, dass nichts passieren wird. Plötzlich, beim Heimflug von Indien, war da der Gedanke:
    Sich zu fürchten ist doch völlig idiotisch - denn entweder, ich stürze NICHT ab, dann habe ich mich völlig unnötig gefürchtet. Oder der Flieger stürzt ab - dann habe ich die letzten Stunden oder Minuten meines Lebens mit Angst vergeudet.
    Und seither waren meine anderen Ängste auch weg.

    Steig einfach ein und hab Vertrauen. In 99 % der Fälle hilft das. Und dort, wo es nicht hilft, hätte auch Fürchten nichts verbessert ;o))

    Na, da steckt doch eine gewisse Logik dahinter, was sagst du? :o))
    Ich lass dir auf jeden Fall liebste Rostrosengrüße da - und schau mir jetzt auch noch dein "Ich war mal...-Posting" an! :o)
    Herzlichst Traude

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Susa,

    du schreibst einfach köstlich!!! Ich fliege für mein Leben gern und oft... bin auch schon mit so einer kleinen klapprigen Tante Ju geflogen... ABER dafür bin ich eine schlechte Auto-Beifahrerin... ich bremse ständig mit;-)) Ja so hat wohl jeder seine kleinen oder großen Ängste gell.

    Liebe Grüße, Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Susa,
    lach.... is schon amüsant was und wie Du schreibst. Ich hab eher Platzangst. Das is auch nicht grad lustig, aber irgendwie krieg ich es halt auch immer hin. Man darf sich nur nicht entmutigen lassen.
    Genieße nun Deinen Bodenhaftung ;-))
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  14. Hihi! Dabei ist doch Fliegen viiiiiiel sicherer als alles Andere! Als Reiseleiterin in jungen Jahren habe ich viiiiiele Flieger begleitet und es kam immer gut, keine Abstürze usw.... Also mach'dir keine Sorgen, alles wird gut!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Susa,
    leider habe ich keinen guten Tip für dich, aber sollte ich mal jemand anders kennen lernen, der ebenfalls Flugangst hat, dann würde ich ihm auf jeden Fall deinen Text zum Lesen geben, vor lauter Lachen käme er nicht mehr zum Angst haben!
    Du bist köstlich!
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Ohje. Das kenne ich. Ich hatte ganz fürchterlich schreckliche Angst. Aber ich habe sie überwunden. Fliegen gehört jetzt zwar nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber es ist ok.
    Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susa,
    ich kann dich schon verstehen. Obwohl ich im Reisebüro arbeite, bin ich auch keine Flugbegeisterte, allerdings eher wegen der Enge in den Fliegern. Davor, dass wir abstürzen könnten, hab ich weniger Angst.
    Um mir das Ganze etwas angenehmer zu gestalten, hab ich immer einen MP3-Player mit Entspannungsmusik dabei - so lässt es sich aushalten.
    Liebe Grüße
    Domi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Susa,
    ich wünschte, ich könnte dir helfen...
    leider nein, bin eher ähnlich, fliege deshalb auch äußerst selten, bin gerne 1/2 Stündchen eher am Flughafen, damit ich auch noch mal zur Toilette...finde die mit einem Toilettenführer gar nicht sooo verkehrt.
    Aber deine Beschreibung ist doch auch sehr komisch, ernst, aber auch komisch...
    Ich drücke dir beide Daumen.
    Ich bin ganz dicht bei dir.
    Herzlichst
    Claudia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Susa,

    ich habe eher das Problem mit der Enge..."Ich sitze jetzt stundenlang mit Hunderten von Leuten in einer Röhre, die auch noch fliegt...blablabla" Einmal hatte ich sogar eine richtige Panikattacke, die ich im allerletzten Moment noch in den Griff gekriegt habe - aber auch nur, weil die Türen schon zu und wir am starten waren sonst wäre ich wahrscheinlich draussen gewesen und der Urlaub im Eimer.

    Seit diesem Erlebnis habe ich vieles ausprobiert Entspannungsübungen, Atemübungen... Denn, ich will die Angst nicht gewinnen lassen soviel steht fest. Und dabei habe ich festgestellt, dass es wirklich eine reine Kopfsache ist und das führte mich zu der Idee, dass mein Gehirn während dieser Zeit beschäftigt werden muss. Nun mache ich es so: Rein ins Flugzeug, Nackenhörnchen ins Genick, Ipod auf die Ohren und Augen zu (noch vor dem Start). Wichtig: Zu hören sollte etwas sein, was dich fesselt. Mit anderen Worten - lass dich zuquatschen. Dadurch, dass ich die Augen zu habe, klinke ich mich sozusagen komplett aus. Seitdem klappt es recht gut. Es wird nie meine Lieblingsbeschäftigung, aber ok.

    Vielleicht probierst du das auch mal? Und, wenn gar nicht hilft, dann war wenigstens Malle die richtige Wahl (1,5 Stunden hin, 1,5 Stunden zurück) Ich wünsch Dir ganz viel Glück!

    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Susa,
    oh je, das tut mir leid, aber ich kenn es auch von meinem Göga, doch irgendwie hat er es in den Griff bekommen. Mit dem Toilettenführer find ich gut, ich bin vorher auch ständig auf der Suche nach derselben!
    Wünsche Dir, das Du es gut in den Griff bekommst und einen schönen Urlaub nichts trüben kann!! Ganz liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  21. Hey Susa...wie wär's mit Windeln!!!Hihi...quatsch, du Arme jetzt mach ich mich auch noch lustig...sorry.
    Ich hab' zwar keine Flugangst, aber Höhenangst und ich finde es ganz schrecklich, daß mich diese Angst so einschränkt.
    Leider fahren wir deshalb so gut wie garnicht mehr zum Wandern oder Skifahren....ich mach mir nämlich schon Tage vorher, bei dem Gedanken an die Gondel oder ( noch schlimmer )an den Sessellift, fast in die Hose. Ich empfinde keine Vorfreude mehr auf die schöne Landschaft oder das Abfahren mit dem Snowboard oder den Skiern, weil ich nur mit der Angst beschäftigt bin, wie ich den Berg raufkomme. Tja, und so sind wir mit den Jahren weniger und weniger gefahren...und das ist eigentlich so schade!!! Zum Glück greift die Höhenangst nicht beim Fliegen, das scheint irgendwie zu weit oben zu sein, oder ich weiß auch nicht warum, aber da kann ich aus dem Fenster gucken und habe keine Angst.
    Aber für dich muß wohl fleigen sein, wie für mich Sesselliftfahren...wie wundervoll könnte die Freude auf Malle sein oder die Spannung ein anderes Land, fast am anderen Ende der Welt zu sehen...aber eigentlich ist da nur die Angst vor dem Flug.
    Aber du schreibst so lustig darüber und vielleicht ist das genau der richtige Weg, sich über seine Angst lustig machen, sie ins Lächerliche ziehen und sie somit klein und unbedeutend zu reden.
    DU SCHAFFST DEN FLUG auf jedenfall, du wirst ganz viele Toiletten sehen ( ich mein, das kann nicht jeder behaupten, alle Toiletten des Münchner und des mallorquinischen Flughafen zu kennen ) und ihr werdet auf Mallorca ankommen, ihr werdet einen fantastischen Urlaub haben und du wirst erholt wieder in München landen....GANZ BESTIMMT!!!!!!!!!!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  22. Meine liebe Susa,
    ich kann dich sooo gut verstehen. Mir geht es genauso. Das Fliegen an sich ist es nicht, finde ich sogar schön und Höhenangst habe ich auch, beim Fliegen allerdings nicht, denn da habe ich ja "festen Boden" unter den Füßen und schau nicht durch einen löcherigen Gitterboden in die Tiefe(Seilbahn und Gondelfahrten gehen dagegen gar nicht). Nein, es ist auch die Angst vor dem Absturz, da laufen die schlimmsten Katastrophenfilme vor meinem inneren Auge ab, man selber kann es halt nicht steuern, man liefert sich anderen Menschen aus und kann nur hoffen. Obwohl statistisch gesehen, dass Flugzeug das sicherste Verkehrsmittel ist und die Fliegerei doch allgemeine Faszination auslöst.Früher saß ich ständig im Flieger, habe wohl an Kilometern 4 mal die Erde umrundet. Bei mir wurde es so richtig schlimm,seitdem ich Mutter bin. Natürlich packt mich ab und an noch das Fernweh wenn ich mir Reiseberichte anschaue und eine New York Shopping Tour mit meiner besten Freundin wäre ein Traum, aber dann nur als Schiffspassage mit der Queen Mary oder der Queen Elisabeth. Angst kann zuweilen ein guter Ratgeber sein, manchmal ist sie aber auch ein Hemmschuh. Unser Problem ist, wir denken zuviel und wir denken vielleicht zu negativ, aber die, die sich um nichts Gedanken machen, können das nicht nachempfinden. Ich wollte, ich hätte ab und an mal einen Anflug infantiler Unbeschwertheit und würde nicht soviel im Morast schürfen, aber der Mensch ist so wie er ist. Dennoch solltest du es einfach wagen, laß dich nicht zu sehr durch deine negativen Gedanken verführen, denn Angst frißt die Seele auf.
    Genieße deinen Urlaub und bring uns schöne Fotos mit, sammel neue Eindrücke und leiste deinen Beitrag zur Rettung der Spanier in der EU-Krise (augenzwinkernd!).
    Alles wird gut!

    Alles Liebe wünscht dir die Babsi

    AntwortenLöschen
  23. Oh Gott ich kann dich so gut verstehen!!
    Ich bin vor 14 Jahren mal mit meinen Eltern nach Gran Canaria geflogen. Davor hatte ich auch tierische Höhenangst. Hab ich immer noch aber den gesamten Urlaub sind wir da an Klippen lang gefahren mit alten Bussen das glaubst du nicht :o) Aber es hat mir nix ausgemacht. Sobald wir wieder in Deutschland gelandet waren, kam die Angst sofort wieder durch und auch geflogen bin ich nicht wieder. Ich plane auch schon immer mit Auto und Fähre :o)

    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Susa, ich finde es bei Dir hier sehr schön, hab mich mal ein bisschen eingelesen auf Deinem Blog. Du schreibst sehr nett, fröhlich und bunt und das gefällt mir sehr. Toll finde ich dass Du Dich Deiner Flugangst stellen willst oder (musst) und Dich nicht unterkriegen lässt. Freue mich auf den 2. Teil und Du Dich hoffentlich auf Malle ?! Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Susa, freu mich riesig, dass du mich gefunden hast!!! Denn dein Blog ist wundervoll und freu mich schon darin zu stöbern!!!! Liebste Grüsse Sarah

    AntwortenLöschen