Freitag, 20. Juli 2012

Flugangst / Klappe die zweite




Ach wie schön, dass Ihr wieder da seid.
Wer keine Zeit hat, bitte schnell weiter gehen, heute dauerts noch länger.



 Ihr wollt also wissen, wie's nach der Toilette weiter geht ?
Also,
wenn ich dann von Hiesiger zurück komme,
 werde ich meinem Sohn wieder das Wieso Weshalb Warum  Buch über Flugzeuge aus der Hand reissen.
Und es voller Konzentration lesen ... zumindest versuchen ...28 x die gleiche Seite,
ohne dass ich irgendwas richtig wahr nehme ... geschweige denn, verstehe.

Ich muß mich schließlich auf wichtige Geräusche konzentrieren ...
Wieso kommt denn die Stewardess jetzt im Laufschritt daher ?
Brennt, tropft, klappert, dampft da vielleicht irgendetwas, was nicht sein darf ?

Also von wegen, lieber Reinhard,
mit Deiner blöden grenzenlosen Freiheit über den Wolken
wo soll 'n die sein ?
Dann tu se doch mal ganz schnell her ! Rück' se raus, die Freiheit, aber zackig !

Ne, ne, ne, nur die Ängste und Sorgen find ich hier ...
Kein Verlaß mehr auf altes deutsches Liedgut ...
Kann ich mir noch nicht mal ein paar Proseccerl reindüddeln,
da ich ja mit Kindern reise.

Jedem, der gute Laune hat in dem Flieger,
könnt' ich eine klatschen...

Apropos klatschen ... wenn die Landung erfolgt und alle dann klatschen...
Ja, gehts denn noch ?
Ich würde es ja verstehen, wenn ich die Maschine geflogen hätte ...
Der Pilot macht aber doch nur seinen Job.
( Bei allem meinen Respekt, selbstverständlich )
Aber das wär ja so wie wenn alle jedes Mal klatschen,
 wenn ich zu Hause das Essen auf den Tisch stelle
oder frische Wäsche in den Schrank lege.
Oder im Bus jedes Mal geklatscht wird, wenn die Haltestelle erreicht wird.

Außerdem würde mich mal interessieren, was der Pilot sich da vorne denkt ?
Klopft ihm dann der Copilot auf die Schulter und sagt:
Du, Claus, der Applaus war heut' aber bisserl verhalten,
 hätt'st Dir scho a bisserl mehr Mühe geben können.
Oder wacht er durchs Klatschen wieder auf und weiß nun,
der Autopilot kann wieder auf off.
( Sollte ein Pilot sich aus Versehen hier bei mir verlaufen haben,
äh verflogen, hähä Schenkelklopfer,
 bitte um Feedback )

Ich konnte einmal einen Blick ins Cockpit erhaschen ...oh Gottogottogott ...
Hätte ich mal besser nicht gemacht, danach gings mir noch schlechter.
Wie kann man so viel unterschiedliche Knöpfe und Schalter beherrschen,
haben die Jungs das auch wirklich im Griff ?
Ich bin ja schon mit meiner ganz normalen Haus- und Hof Fernbedienung
unseres DVD Players grenzenlos überfordert,
und von meinem Smartphone spreche ich erst gar nicht ...

Dann kommt hinzu, dass ich gedanklich Zwiegespräche führe.
In meiner völligen Verzweiflung, dass ich da auch ja wieder heil runter komme,
mache ich in Gedanken alle möglichen Deals und Versprechungen mit und an GOTT.
Ja, zugegeben, da fällt er mir schnell wieder ein ... wahrscheinlich
weil man da auch so nahe an ihm dran ist, ne ?
So um den Dreh ungefähr 10 000 Meter näher.

Ich verspreche dann in meiner Not,
 keine Schuhe mehr zu kaufen für dieses Jahr...
äh, ja gut,
 dann für diese Saison ...
ok ..ok. ....für diesen Monat.
Ich muß ja schließlich das Versprechen halten können, gelle ?
Ich verspreche außerdem, das ich beim Milchaufkochen
immer solangeunddieganzeZeit  am Herd stehen bleib' bis die Milch heiß ist,
ja Leute, das ist echt was schweres für mich ...
Ich bin Weltmeisterin im Milchüberkochen.
Leider hab`ich kein so Induktionsgedings ... obwohl man das ja extra für mich erfunden hat.
So, mehr Deals kann ich Euch wirklich nicht preisgeben,
sonst denkt Ihr am Euch am Ende noch, ich hätte doch besser die Klapsmühle buchen sollen.

Meine Lieben,
 wenn Ihr noch mehr Tipps habt, immer nur her damit !
Ich probier' alles aus, ich schwörrrrrre ...

Und liebe Biene, die Autobeifahrerangst und liebe Anette die Gondelabstürzangst
hab' ich auch noch gratis dazu.
Liebe Traude, Du hast zu 100 % Recht mit Deinen Worten, danke dafür.
Liebe Mimi, yeah, schmeiss' mal rüber die Wunderbonbons ;)
Liebe Babsi, ich hatte schon lange den Verdacht, die infantile Unbeschwertheit
bei den Geburten verloren zu haben
und man mir stattdessen, die unterschiedlichsten Ängste implantiert hat.


Ganz liebe Grüße und  1000 x  und noch mehr  DANKE

an jeden Einzelnen von Euch und für die vielen aufmunternden Worte
und die Mitleidsrunden, es tut soooo gut !!!

So, meine Lieben, nun halt' ich Euch aber wirklich nicht länger auf.
Ihr dürft wieder weiter gehen, aber nur, wenn Ihr wieder kommt.

Beim nächsten Mal gibts dann wenig Buchstaben und viel Bildchen, versprochen.


♥ Susa ♥

Kommentare:

  1. Herrlich liebe Susa,

    also mit Dir würd ich super gern fliegen. Wir würden uns ein Pillchen einwerfen und gegenseitig um Pott schubsen und vor lauter high sein so viel gute Laune verbreiten und dass wir wahrscheinlich minütlich eine geklatscht bekommen würden.

    Ich kann nicht mehr und finds herrlich wie Du das geschrieben hast!

    Die Vorstellung Applaus zu hören wenn ich demnächst mein Klo geputzt habe, gefällt mir, würde aber mit Sicherheit den nächsten Lachkrampf auslösen.

    Eine Ausgabe des Kinderbuches würde ich aber jeder von uns spendieren!

    Dicks Bussal
    Mimi

    AntwortenLöschen
  2. Mönsch so viele Fehler ... also es soll heißen "VOM" Pott schubsen und einem "und" darf man streichen.

    AntwortenLöschen
  3. Applaus, Applaus für den zweiten Teil "Flugangst und mögliche wie unmögliche Befindlichkeiten"
    Hihi schreib doch ein Buch darüber liebe Susa...Teil 1 & 2 haben wir ja schon gelesen, Fortsetzung wird ganz dringend gewünscht grins!!!
    Ich warte dann mal....
    bis dahin sei lieb gegrüßt und hab ein schönes "flugfreies" Wochenende
    Marlies

    AntwortenLöschen
  4. liebe susa,
    mein kopf - dein kopf! das könnte ich sein, da oben, über den wolken. meine vordersitze weisen nach den flügen auch immer tiefe bissspuren auf. bin also auch dankbar um jeden tipp.
    ...habe sehr geschmunzelt beim lesen, danke für den schönen post!
    liebe grüße
    lisanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susa, wie schon beim letzten Mal geschrieben du bist genial, könnte stundenlang deine "Schreibe" genießen. Auch wenn das Thema eher ernster ist, kann ich nix dafür es ist einfach zu amüsant. Sorry! Nicht übel nehmen :) Bei mir ist es keine Flugangst, aber ich mag die Höhe nicht so gerne, Skilifts oder eine Brücke oder Aussichtsplattform, wo man durch schauen kann in die Tiefe...gar nicht meins. Da würde auch Null Prosecco helfen. War nicht immer so ( nicht das mit dem Prosecco ;) sondern mit der Höhenangst), kam erst vor ein paar Jahren auf und seitdem vermeide ich gewisse Dinge sehr gerne ;))) Hoffe du kriegst es mit dem Flieger hin für die nächste Reise!!! Drück dich, liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Ach Susa♥ Wenns nicht son ernstes Thema wäre...ich könnte losgröhlen....soooo schööön das zu lesen...und sooo beruhigend das es noch mehr von uns gibt...ich habe ja auch noch extreme Höhenangst, also nicht die, wenn man auf ner Brücke steht...sondern eher sowas wie das niemand in die Nähe des Geländers darf...ich kann nicht Rolltreppen hoch oder runterfahren wenn nicht jemand vor mir steht, der mir die Sicht versperrt...SEUFZ....also vielleicht sollten wir ein Buch schreiben? "Frauen und Ihre Ängste, Betroffene berichten"....oderso....meine Freundin nimmt auch immer so eine Wunderpille...beim Fliegen und zum Zahnarzt....soll ja gut helfen....dann können der Pilot und Du Euch gegenseitig in den Schlaf singen: "I´m Leaving on a Jetplane, don`t know when I`ll be back again.....".....Ach Susa...ich wünsche Dir ein wundervolles WE, Allerherlichste Grüße, Biene♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susa,
    da bin ich schon wieder und lach mich natürlich schlapp über den 2. Teil Deiner Flugangstgeschichte. Einfach super geschrieben, aber dann doch mit einem weinenden Auge für Dich. Leider habe ich keine Tipps für Dich denn ich muss mich auch immer sehr beherrschen wenn ich in den Flieger steige aber irgendwie kann ich meine Angst dann doch im Griff halten. Ich werde heute abend mal auf Applaus bestehen wenn ich das Abendessen serviere!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. So, meine liebe Susa, und mit der Nummer möchte ich dich bitte demnächst in Otti´s Schlachthof oder beim Helmut Schleich oder, wenn es dich in den Westen verschlägt, beim Becker nisch in de Mitternachtsspitzen sehen oder, wo du doch von der Klapse gesprochen hast, bei Neues aus der Anstalt. Du solltest eine Kolumne im städtischen "Käsebllättchen" schreiben, du bist einfach nur herzerfrischend komisch. Das war jetzt ein Kompliment!!!!!
    Apropos Applaus bei der Landung. Auf Linienflügen gab es das früher gar nicht, selbst bei Charterflügen, undenkbar, sollte doch wohl selbstverständlich sein, dass ein Pilot den Vogel heil runter bringt, der will doch auch noch ein bißchen weiterleben. Dann kam mein erster Charterflug bei dem auf einmal alle klatschten, ich fand´s ungemein irritierend und dachte es läge an dem erhöhten Alkoholspiegel den schone einige Mitflieger intus hatten, macht ja locker, Deutsche enthemmt im Flieger, aber nein, sie taten es aus voller Überzeugung und bei halbwegs klarem Verstand, bekreuzigt haben sie sich aber nicht.Das machen sie nur bei der Alitalia, ha, ha!!!!
    Habe wirklich gelacht über deinen Post, nimm´s weiter mit Gelassenheit und Galgenhumor und sorge dich nicht soviel. Wie sagen es die Kölner:" Et het noch immer jut jejange!"

    In diesem Sinne ein schönes Wochenende und alles Liebe
    von der Babsi

    AntwortenLöschen
  9. Du sprichts einem echt aus der Seele!! Wenn ich nur an Gondeln denke...
    Kennst du BÖSE MÄDCHEN? Die verarschen immer Leute und einmal haben sie sich vor öffentliche Toiletten gestellt und immer geklatscht wenn einer raus kam der länger brauchte :o) daran musste ich gerade denken...Hab den alten Opa noch vor Augen :o) Zum Schreien komisch!!

    Schönes Wochenende!!
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Vicky, die kenne ich, die sind klasse.
      Aber leider nicht den Toilettensketch.
      ♥ Susa ♥

      Löschen
  10. Liebe Susa,
    du tust mir ja schon leid mit deiner Flugangst, aber irgendwie wär's auch schade gewesen, wenn es diesen witzigen Post nicht gegeben hätte!
    Das mit der Klatscherei hab ich auch noch nie verstanden! Bei Linienflügen bibt's das ja auch nicht.
    Ich wünsche dir trotzdem einen guten Flug!
    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Susa,
    hab mich gerade schlapp gelacht, Du schreibst so wunderbar, Du solltest wirklich ein Buch über Flugangst verfassen, in dieser witzigen Art (sich selbst nicht so ernst genommen), wird es garantiert ein Bestseller!
    wünsch Dir ein sonniges, schönes Wochenende und ganz liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Susa,
    sooo schön, also der Post,natürlich nicht deine Flugangst...
    Das mit dem Klatschen werde ich auch nicht verstehen.
    "Meine Damen und Herren, wir haben jetzt unsere Flughöhe von 10 000 Meter erreicht..." Warum sagt der das, das ist doch sein Job, uns da hoch zu bekommen. Das wäre ja so, als ob ich meinem Mann bei der Autofahrt sagen würde, "schau mal Schatz, ich fahre jetzt 50 km..."
    Also...absolut überflüssig. Ich denke auch, der Pilot sollte sich auf´s Wesentliche konzentrieren.
    So.
    Liebe wir-denken-gleich-Grüße von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Susa ich fühle mit dir, ich hatte auch wahnsinnige Flugangst meist schon Tage vorher, total nervös und wenns dann soweit war ohhhh Gott manchmal wäre ich am liebsten gar nicht eingestiegen. Dann mein erster Lufthansa Langstrecken Flug (11,5 Std) in der Business Class (Tage vorher schon die Angst) ich habe in der Lounge 2 Gin Tonic getrunken und beim einsteigen ein Glässchen Prosecco und der Flug ging rum wie nichts und ich habe nicht mal gemerkt dass ich im Flieger saß.
    Inzwischen habe ich keine Panik mehr nicht mal wenn ich weiss es dauert viele Stunden.
    Kopf hoch du schaffst das
    liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susa,
    Du hast mein volles Mitgefühl, ehrlich! Auch wenn Du darüber sehr lustig schreibst, ist es das ja letztendlich gar nicht.
    Ich habe zwar keine ausgesprochene Flugangst, aber nach ein paar Erfahrungen mit diversen Turbulenzen und weil ich Langstreckenflüge einfach zu lange finde (ähmja, deshalb heißt es wohl auch so), mag ich nicht mehr so gerne fliegen. Ich glaube, unser letzter Flug war Anfang Zweitausendirgendwas nach Hamburg und zurück. Da war der Weg zum Flughafen mit Bus und Bahn fast länger als der Flug, aber das war OK ;o)
    Was ich früher gar nicht kannte und heute unerträglich finde (mein Mann übrigens noch mehr), sind dichtgedrängte Menschenmassen (z.B. auf Festen oder Einkaufsmeilen)...geht gar nicht! Ich hab' dann zwar keine richtige Angst, aber das dringende Bedürfnis, auf eine freie Fläche zu kommen. Auch bei Konzerten (mit Stehplätzen) findet man uns immer ganz hinten, wo's luftiger ist (und auch weniger laut).
    Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, daß Du das bewältigen und irgendwann doch angstfrei fliegen kannst. Maßnahmen hast Du ja einige ergriffen :o)
    Und was Du zu diesem merkwürdigen Applaudieren nach einer erfolgreichen Landung geschrieben hast, unterschreibe ich so 1:1 :o))

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Susa......ich liebe deine Texte....sitze ich doch dann immer mit einem fetten Grinsen hier!

    Ach, du schaffst das schon.....denk doch nicht sooft daran.....denk an das schöne Meer, die schöne Finca...und...und!

    Alles Liebe, ggggglG, Anna!

    AntwortenLöschen
  16. Grins. Klar hab ich recht, weiß ich eh ;o)
    Aber ich weiß auch, dass man solche Dinge selber erfahren muss, weil's natürlich nicht so überaus viel bringt, wenn man sie nur gesagt bekommt. Gestern, bei der abendlichen Würstelparty unserer netten Vis-a-vis-Nachbarin, hab ich mit einer interessanten und sehr tough wirkenden Frau gesprochen, die leidenschaftlich gern und schnell Motorrad fährt, aber große Flugangst hat (was sie übrigens auch nicht am Reisen per Flieger hindert). Sie meinte, ihr Problem sei, beim Biken habe sie es quasi "in der Hand", da sei sie selbst verantwortlich - beim Fliegen sei sie dem Piloten ausgeliefert. So ähnlich empfand ich es damals in meiner Flugangstphase auch. (Man weiß ja nie, ob man einen Piloten hat, der Applaus verdienen würde ;o) - wobei ich übrigens eine konsequente Flugzeug-Klatsch-Verweigerin bin!) Meine Schlußfolgerung: Starke, selbständige Frauen fürchten sich vorm Fliegen eher als solche, die es gewohnt sind, alles in anderer Leute Hände zu legen. Und ich bin außerdem draufgekommen, dass meine Ängste seinerzeit in einer Phase größerer Verantwortung (seit meine Tochter zur Welt gekommen war) stärker geworden sind - und dass sie nachließen, als meine Tochter beinah volljährig war. Frau Rostrose war es also gewöhnt, verantwortlich zu sein und sollte nun plötzlich bloßes Vertrauen haben... Aber genau das ist es: eine wunderbare Übung in Sachen Vertrauen. Da wir solche Dinge im Leben sowieso können bzw. lernen sollten, ist so eine Flugreise doch eine wunderbare Gelegenheit zum Üben :o) So nach dem Motto Ommmmmm, ich bin gaaaanz ruuuuhig! ;o)
    Du schaffst das!
    Allerliebste Küschelbüschel, Traude

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susa,

    oh mann, ich las mich eben durch deine Reportage. Ich kann Dich verstehen, allerdings mag ich nicht über Brücken fahren, denke immer ich fahre zu weit nach liiinkkks und wir kippen runter... Schreckliches Gefühl. Weißt Du, wie ich mir helfe? ich lege mein Schicksal in Gottes Hände, wenn er will, fallen wir runter, wenn nicht, dann nicht. Bis jetzt... wollte er nicht. Dich brauchen wir hier auch noch, also denke ich, dass Gott mit Dir auch noch etwas vor hat und Dich nicht in die Maschinen setzten wird, die andere Ziele haben...

    Lieben Gruß,

    Amalie

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Susa,
    sehr nett beschrieben und lustig, auch wenn es dir nicht zum Lachen ist, aber mulmig ist es mir beim Fliegen auch immer, Langstreckenflüge sind besonders schlimm.
    Alles Liebe von Tatjana und ich hoffe, du kriegst das irgendwann in den Griff und hast keine Angst mehr

    AntwortenLöschen
  19. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich meinen ersten Flug und im Gegensatz zu dir fand ich es ganz traumhaft. Ich habe all diese Gedanken, dass da etwas nicht stimmen könnte, ruckelt, komische Geräusche macht erst gar nicht an mich ran gelassen.
    Wenn man sich da so reinsteigert (auch wenn man es nicht will, aber im Unterbewusstsein verkrampft man und wartet nur auf sowas), dann ist es doch nicht schlimm.
    Das Flugzeug ist ja eigentlich das sicherste Reisemittel der Welt. Da ist die Chance doch viiiiiiiel wahrscheinlicher, dass man einen Autounfall hat oder da am Wagen etwas ruckelt und rappelt.
    Ich würde dir empfehlen, einfach den Mp3 Player mit fröhlich stimmende Musik zu laden, ihn ganz laut aufzudrehen und die Augen zu schließen. Stell dir einfach vor du sitzt im Zug. Mit Augen zu" geht das :)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Susa,
    einfach köstlich und zum schieflachen Deine Zeilen !
    Ich habe auch Flugangst und beobachte mit Argusaugen alles was da oben so passiert und bin nur leicht entspannt, wenn die Stewardessen einen alltäglichen Blick draufhaben und gelassen Ihre Arbeit machen. Ich durfte mal ins Cockpit,vor langer Zeit, weil meine Angst soo groß war ( ich glaube die Stewardessen wollten mich nur zum Captain abschieben, damit sie die ängstliche Nervensäge von der Backe haben ) und der Kapitän hat sich mit mir unterhalten und sich immer zu mir umgedreht, bis ich ihm gesagt habe, er soll doch lieber vorne aus dem Fenster schauen, falls da ein anderer Flieger oder Vögel im Weg sind. Ich hab ihn noch gefragt, ob er hinten einen Sticker drauf hat " Ich bremse auch für Tiere ". Ich glaub meinen Humor hat er nicht so verstanden...
    Freu mich auf Teil 3 bis 8 deiner Geschichte !
    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  21. Meine allerliebst Susa,

    deine Flugangst in Ehren - aaaaaaaaber - ich schmeiiiiiiiiiiß mich weg vor lachen!
    Herrlich für mich zu lesen - grauslich für dich zu erleben! Du hörst mich jetzt gerade auch applaudieren und zwar nur ganz alleine für DICH und deine zwei wundervollen Posts!

    Bin gespannt ob und vor allen Dingen wie es weiter geht!

    Allerliebste Grüße - Sylvia

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Susa,
    vielen Dank für deine liebe Zeilen bei mir.
    Du hast Recht, man kann froh sein, wenn die Männer in Sachen Einruchting ruhig sind!
    Übrigens...mein Mann hat auch Flugangst!

    ganz liebe Grüße
    von Ramona

    AntwortenLöschen
  23. ....du meine Güte...ich kann nicht mehr schreiben!
    EINRICHTUNG natürlich!

    AntwortenLöschen
  24. Herzallerliebste Susa!
    :o) Die "Beschreibung" Deiner Flugangst - genial! Ich glaub', da hilft nur eins: Augen zu und durch! Du schaffst das!

    Mil besitos, Christl

    AntwortenLöschen
  25. Ha du hast mir den ultimativen Tipp gegeben...wenn mein Herzblatt mal wieder fragt, warum es abends anders aussieht als morgens ;) Dann werd ich einfach sagen, dass ich nix dafür kann...die Möbel leiden unter dem WAndervirus.... hab ich nix mit zu tun ;))) Drück dich dolle, liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Susa,

    habe Dich gerade über Einfallsreich entdeckt. Ooooohhh, was hast Du denn für einen schönen Garten??!!?? Ist der schön! Bin ganz verzaubert und freue mich auf mehr von Dir.

    Liebe Grüße von Sally

    AntwortenLöschen
  27. sooo klasse geschrieben!! wenn auch kein schöner anlass...aber du hast es toll in amüsante worte verpackt, liebe susa! danke fürs darüber-lachen-dürfen.
    liebe grüße von dornrös*chen! und viel mut für den nächsten flug, es lohnt sich doch!

    AntwortenLöschen