Dienstag, 26. Juni 2012

Erster und letzter unschöner Post ...



Meine Lieben Ihr da draussen,

heute bin ich mal nicht lieb, es gibt keinen schönen Post

und keine schönen Worte, igittigitt.

Ich war doch sehr erstaunt, als ich vorgestern bei einer gaaanz lieben Bloggerkollegin

in einem ihrer Posts diesen Kommentar gelesen habe:

Seit einigen Monaten schaue ich bei einigen Bloggern vorbei. Viele Fotos sind sehr schön und drücken Lebensfreude aus. Manchmal frage ich mich aber: inszeniert ihr nur oder lebt ihr auch?! Dieser Perfektionismus und auch dieses Haben- und Zeigenwollen spezieller angesagter Dinge und Marken das tut (mir) nicht unbedingt gut.
LG H.H..

Erstmal hab ich nur dort geantwortet, aber dann gemerkt,das es mich doch mehr beschäftigt als ich wollte,

  zugegeben, auch bisserl ärgert und deshalb kommen jetzt keine schönen Zeilen.

ICH kann auch nur für MICH sprechen:

ALSO

ich inszeniere UND lebe,

und zwar gleichzeitig, jepp, das geht wirklich.

Keiner will mich morgens nach dem aufstehen, ungekämmt und fern der Heimat mit dicken Augen sehen,

weil ich vielleicht nächtens schlecht geschlafen habe.

Oder meine immer nachwachsenden Berge von Dreckwäsche

oder meine angebrannte Pfanne vom Vortag, die zum einweichen auf dem Herd steht.

Oder die Küche nach dem Kuchenbacken, weil mein Herr Sohn sehr gerne Kuchen bäckt,

aber weniger gern hinterher die Küche aufräumt und putzt.

Oder das Waschbecken, nachdem Fräulein Tochter sich die Haare gekämmt hat.

Außerdem gehen bei uns tagtäglich,

keiner hat sie je gesehen oder kennt sie,

fremde, uns unbekannte Wesen AA machen und benutzen die Klobürste hinterher nicht,

Weil sowas keiner sehen will, wirklich nicht, zeig ich das auch nicht.

Ich zeig' das was ich habe und schön finde und natürlich freu' ich mich, wenn andere das auch schön finden

oder sich vielleicht inspirieren lassen, sich Ideen holen.

ICH sehe die vielen tollen Blogs als Inspiration, es ist wie in einer schönen Zeitschrift zu blättern,

ich möchte mit meinem Blog und Bildern die Menschen

verzaubern und entzücken ( wenn das überhaupt geht ) und ihnen Ideen geben.

Du lieber Himmel, ich möchte wirklich niemanden in Depressionen stürzen, nur weil er meinen Blog liest.

Und ganz ehrlich finde ich es auch ein bisschen gemein und unhöflich, wenn Kommentare so geschrieben werden,

und ein bischen feige ist es außerdem, wenn sie anonym sind.

Oder würden diejenigen sich auch trauen, im Bus zu jemandem zu sagen, er hätte Mundgeruch

oder dem Chef  sagen, das man solch' geschmacklose Krawatten schon seit 20 Jahren nicht mehr trägt ?

Aber bitteschön, vielleicht fragen Sie vorher Ihren Arzt oder Apotheker über Risiken und Nebenwirkungen,

oder fragen Sie mich, und ich sagen Ihnen, wenn die Blogs Ihnen nicht unbedingt gut tun,

dann kucken sie halt einfach nicht, oder klicken weg,

so leicht ist das.

Gott sei Dank zwingt einen ja auch keiner, nicht wahr ?

Liebe Grüße  S. von Q und Q. aus M.




NACHTRAG


Liebe Leute,

ich wollte hier niemandem auf die Füße treten oder verurteilen,

wirklich ganz und gar nicht, auch nicht Frau H.H.

 Mina wollte den Menschen einfach nur gute Laune machen .

Wie alle anderen Blogger und ich hier, das auch wollen

und deshalb hat Mina, eben diese Worte von Fr.H.H,  nicht verdient, denn

 schließlich ist jeder in erster Linie für sich selbst verantwortlich, was einem gut tut und was nicht.

Ich persönlich würde in keinem Blog etwas kritisieren, wozu denn auch, welchen Sinn macht es ?

Wenn es mir nicht gefällt, klick und weg, wozu dann noch Worte verschwenden ?

Außer, es wird um Rat gebeten oder ausdrücklich um Meinung gefragt.

SO läuft es hier und SO geht das Spiel für mich.

Ich bin aber auch noch nicht lange hier dabei und habe eventuell die Spielregeln nicht verstanden.

Sollte das so sein, so bitte ich doch darum es mir zu sagen.

Ähem, ich bitte ausdrücklich darum.


Liebe Grüße Susa